Coral Island / Thailand März 2013

Ende März 2013 ging es mit Flieger über Abu Dhabi nach PhuketPhuket Airport

Thailand begrüßte uns mit 36 Grad, gefühlten 200% Luftfeuchtigkeit und vielen, vielen Menschen vor dem Flughafen. Eine sehr nette Person hat uns dort aufgegabelt und in Richtung unseres gebuchten Ressorts gebracht

Phuket

Nach einer Übernachtung im quirligen Patong ging es mit dem schnittigen 777 Speedboat nach Coral Island

Coral_Island 012Nach einer 20minütigen rasanten Überfahrt war der Sandstrand der Insel in Sicht

Coral_Island 021

Das Coral Island Resort ist die einzige Hotelanlage, auf der gleichnamigen Insel (ok, auf Thai heisst sie Ko Hae), als Unterkunft gibt es kleine Bungalows. Wir haben absichtlich etwas Ruhiges abseits des Trubels gebucht und waren nun gespannt. Coral_Island 026Wir wurden nicht enttäucht: das Bungalow war sehr nett hergerichtet, sauber und die Lage direkt am feinsandigen Strand fantastisch, die Tagesausflügler sind an einem anderen StrandabschnittCoral_Island 025Ein guter Teil der kommenden Tage wurde mit Schnorcheln verbracht. Luft: gute 36, Wasser: gute 26 Grad. Blick von der Bungalowterasse:Coral_Island 035

Blick nach oben:Coral_Island 036Und so sieht das Häusle aus:Coral_Island 042Und wer hier wohl in unserer direkten Nachbarschaft am Stand wohnt?Coral_Island 046Aha! Tagsüber ließen sich die sandfarbenen Krebse allerdings nur selten sehen

Coral_Island 048

Wie gesagt, Schnorchel ist eine der Hauptbeschäftigungen auf Coral Island. Da wir keine Unterwasserkamera haben, gibt’s davon leider keine Bilder. Aber einige Korallen zeigten sich bei Ebbe auch unbewässertCoral_Island 051Coral_Island 063Coral_Island 064War gar nicht so einfach diese Korallen zwecks Mitbringsel aus dem Riff zu brechenCoral_Island 067Nein, ein Scherz. Alles, was auf dem Tisch zu sehen ist, lag natürlich schon lose rum. Man braucht zum Sammeln nicht einmal zu schnorcheln, da die abgestorbenen Korallen angespült werden.

Auch unsere Hotelanlage hatte, wie in Thailand üblich, ein Ahnen- oder Geisterhaus. Man baut das dort neben das eigentliche Wohnhaus, damit böse Geister dort einziehen und einen somit in Ruhe lassen. Eine sehr praktische Einrichtung, finde ichCoral_Island 071

Auch praktisch und angenehm: jeden Tag gab es frisches Wasser ans Bungalow zum Abspülen der Füße. So trägt man den feinen Sand nicht ins Haus

Coral_Island 072

Bei tropischen Temperaturen fällt einem das Faulenzen gar nicht so schwer

Coral_Island 076

Die seltenen Hornbill / Nashornvögel sind scheu, aber durchaus zu entdecken

Coral_Island 085Abendstimmung vom Open – Air Restaurant

Coral_Island 110

Ein Highlight war jeden Tag das ausgesprochen leckere Thai-Menue

Coral_Island 112Von wegen nur Faulenzen, Schnorcheln und Essengehen: mit dem feinen Sand konnte man auch prima Sandskulpturen bauenCoral_Island 117Er durfte auf Coral Island bleiben: ein wirklich nettes Hundchen

Coral_Island 115

Für uns ging es nach 10 Tagen wieder heimwärts, über Phuket, das im Gegensatz zu unserer Insel alles andere als beschaulich ist.Coral_Island 124

Schön und interessant war unser erster Thailand-Tripp. Besonders gefallen hat uns die Freundlichkeit der Menschen dort. Das Essen ist lecker. Auf Phuket und insbesondere in Patong war es uns zu voll. Die Insel Coral Island war aber superschön – und von diesen kleinen Inseln hat es noch jede Menge zu entdecken!

Advertisements
Kurzmitteilung | Dieser Beitrag wurde unter Flugreisen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s